… Ihr Partner in Sünching

WAS IST INFRAROT – THERMOGRAFIE


Infrarotstrahlung (Wärmestrahlung) wird von sämtlichen Gegenständen
in unserer Umgebung abgegeben.
Diese Strahlung ist im Vergleich zum sichtbaren Licht langwelliger und
kann mit dem Auge nicht, bei höheren Strahlungsstärken
(z.B. Öfen, Heizplatte etc.) jedoch mit der Haut wahrgenommen werden.

 

 

Infrarot-Kamera-System

Im technischen Bereich lässt sich diese Strahlung durch Systeme mit speziellen, infrarotsensiblen Empfängern erfassen. Die Empfindlichkeit und das Auflösungsvermögen dieser Systeme ist sehr groß, so dass auch geringe Temperaturunterschiede über größere Entfernungen zuverlässig gemessen werden können. Im Prinzip funktionieren solche Systeme wie elektronische Kameras. Mit Hilfe einer speziellen Infrarotoptik wird die von dem betrachteten Objekt bzw. von der Umgebung ausgehende Wärmestrahlung abgetastet und in elektrische Signale umgewandelt. Diese Signale werden weiterverarbeitet, zu einem Bild zusammengesetzt und auf einem Bildschirm ausgegeben. Den einzelnen Bildpunkten werden dabei, der empfangenen Infrarotstrahlung entsprechend, unterschiedliche Farbtöne oder Graustufen zugeordnet. Höheren Temperaturen entsprechen dabei rote Farbtöne, niedrigeren Temperaturen blaue Farbtöne. Im Rahmen EDV-gestützter Auswertungen lassen sich unter Zuhilfenahme unterschiedlicher Verfahren, z.B. Isothermen (Linien gleicher Temperatur) etc., sowohl qualitative als auch quantitative Aussagen ableiten.